Wimpernverlängerung-, und Verdichtung mit Extensions

 

Das lästige Tuschen, Zippeln und Zuppeln an den Härchen hat endlich ein Ende und Sie sehen gleich nach dem Wachwerden schon perfekt gestylt aus!!!

 

Auf die vorhandene Naturwimper wird jeweils nur eine künstliche Wimper geklebt. Ich verwende Seiden-, und Echthaarwimpern. Diese sind sehr leicht und belasten die Naturwimpern nicht

 

Methoden:

 

1:1 Methode - Dabei werden synthetische Kunstwimpern einzeln auf eine Naturwimper geklebt. Für eine Wimpernverlängerung ist die Kunstwimper ähnlich dick wie die Naturwimper und hat daher nur die Aufgabe, den eigenen Wimpernkranz zu verlängern. Für eine Verdichtung wird eine vergleichbare Länge der Kunstwimper mit der Naturwimper gewählt, dafür aber welche die dicker sind als die eigene Naturwimper. Dadurch entsteht der gewünschte 'Dichte-Wimpern-Effekt'. Man kann natürlich eine Verlängerung und eine Verdichtung gleichzeitig erziehlen, indem man mit längeren und dickeren Kunstwimpern arbeitet als die Naturwimpern sind.

 

Volumen Methode - Dabei werden mehrere Wimpern die wie ein kleiner Fächer aussehen auf eine Naturwimper geklebt. Es werden unterschiedliche Volumen angeboten. Diese fangen bei 2D an (2 Kunstwimpern auf 1 Naturwimper) und geht bis zu 10D. Je grösser die Fächer, umso feiner sollten die Kunstwimpern sein, um die Naturwimpern durch ihr Gewicht nicht zu schädigen. Durch diese Methode erziehlt man viel Mehr Volumen und Dichte als bei der 1:1 Methode. Eine Methode, die relativ stark auffällt und daher nicht für Frauen geeignet ist, die das Dezente bevorzugen.

 

 

Vorteile und Nachteile der einzelnen Methoden:

 

Beide Methoden sind absolut alltagstauglich. Man kann alles mit seinen neuen Wimpern machen:
Sport, Schwimmen, Sauna, Sonnen, im Meerwasser schwimmen usw. können ihnen nichts anhaben. Nur Öl und Fett sollten nicht direkt an die Wimpern kommen, da dies den Kleber löst.

Die 1:1 Methode hält in der Regel länger wie die Volumen Methode, da einfach weniger Gewicht auf die Naturwimpern lastet, und diese dadurch nicht so bansprucht wird wie bei der Volumenmethode, wo die Naturwimper deutlich mehr Gewicht zu tragen hat, und dadurch evtl. schneller rausfällt.

 

 

Wimpern fallen - genau wie alle anderen Körperhaare - in regelmäßigen Abstand aus und wachsen auch wieder nach. Der Wimpernwachstumszyklus liegt bei ca. 2-3 Monaten. Lässt man sich die Wimpern einmalig verlängern, sind nach 2-3 Monaten alle Naturwimpern ausgefallen und die neuen nachgewachsen. Die Kunstwimpern fallen nach und nach zusammen mit den Naturwimpern aus und neue wachsen nach.

 

 

Auffüllen der Wimpern

 

Möchte man die Wimpern dauerhaft tragen, muss man diese in regelmässigen Zeitabständen auffüllen lassen um die gebildeten Lücken, durch den Ausfall der Naturwimper wieder zu verdichten. Die 1:1 Methode wird in der Regel alle 3-4 Wochen aufgefüllt. Die Volumen Methode meist alle 2-3 Wochen.